Home Aktuell Forschungsabend im Nationalparkhaus in der Lobau

Forschungsabend für alle NaturfreundInnen im Nationalparkhaus in der LobauThema: „Park oder Wildnis – was erwarten sich BesucherInnen von einem Nationalpark“

Wie sehen BesucherInnen den Nationalpark? Entsprechen „Dschungelpfade“ durch den Au-Wald und entlang seiner Altarme den Vorstellungen von einem idealen Schutzgebiet? Nehmen die BesucherInnen das Gebiet überhaupt als Nationalpark wahr? Diesen und weiteren Fragen wurde in einer Umfrage der Universität für Bodenkultur nachgegangen. Die Ergebnisse werden präsentiert, auch im Vergleich zu Studien über andere Nationalparks.

Prof. Dr. Hubert Job hat sich intensiv mit Nationalparks und ihrer regionalwirtschaftlichen Wirkung, aber auch mit der Akzeptanz von Schutzgebieten durch Gäste und lokaler Bevölkerung vor allem in Deutschland beschäftigt. Beim Forschungsabend wird er seine umfassenden Erfahrungen vorstellen. Es wird sich zeigen, ob es einen gemeinsamen Trend hinsichtlich der Wahrnehmung von Nationalparks gibt.
Die Lobau – Wiens Beitrag zum Nationalpark

Die Lobau ist eines der schönsten Naherholungsgebiete Wiens. Sie gehört zu den letzten intakten Augebieten Europas. „Lobau“ bedeutet namentlich Wasserwald. Er ist in die Obere und Untere Lobau unterteilt. Die Abteilung Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien (MA 49) pflegt und bewirtschaftet das Gebiet nationalparkkonform. Mit einer Fläche von rund 2.300 Hektar ist die Lobau Wiens größter Beitrag zum Nationalpark. Das Gebiet entspricht 24 Prozent der Gesamtfläche des Nationalparks Donau-Auen.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Autobuslinie 92 B ab U2/Donaustadtbrücke oder Autobuslinie 93A ab U1/Kagran oder ab U2/Donaustadtbrücke
Freier Eintritt!
Datum: 27.3.2014, um 18:00 Uhr
Ort: nationalparkhaus wien-lobAU, Dechantweg 8, 1220 Wien

Leave a Reply