Home Aktuell Was sind Pop up Stores und welche Vorteile bieten sie?

Sogenannte Pop up Stores werden immer beliebter. Bei diesem Geschäftskonzept handelt es sich um kleine Einzelhandelsgeschäfte, die kurzfristig öffnen und wieder schließen. Diese provisorischen Geschäfte können sich innerhalb eines bestehenden Geschäftes befinden oder leer stehende Räume nutzen. Meistens entspricht das Warenangebot dem einer Boutique. Es kann sich dabei aber auch um einen Lagerverkauf handeln. 1997 startete mit der Ritual Expo der erste Verkauf dieser Art in Los Angeles nach der Idee von Patrick Courrielche, der Szenebekleidung anbot. Seitdem ist dieses Konzept in Amerika, Kanada, Australien und Großbritannien weit verbreitet und gelangte Ende der Zweitausender Jahre auch nach Deutschland. Dort etablierte sich diese Verkaufsmethode vor allem in Großstädten wie Hamburg, München, Köln und Berlin.

 

 

Das Konzept hat sich auch in Österreich etabliert. So gibt es dieses Verkaufskonzept bereits für
Peek &Cloppenburg im Weltstadthaus Wien (Kaerntner Strasse) und im Weltstadthaus Wien (Mariahilfer Strasse). Mittlerweile existieren mehrere Online-Datenbanken, die über leerstehende Ladenflächen informieren und es gibt einige Agenturen, die sich auf die Organisation von Pop up Stores spezialisiert haben, denn diese Form von Verkauf kann sehr lukrativ sein. Dem Vermieter dieser Ladenflächen hilft es, Leerstände zu überbrücken und mit seinen Räumen Geld zu verdienen. Der Verkäufer kann kurzfristig Ladenfläche anmieten, ohne sich langfristig an einen Ort binden zu müssen. Das bietet besonders jungen Start-ups die Chance ihre Waren zu präsentieren und zu schauen, welche Zielgruppe sie mit ihren Angeboten erreichen und ob sie auf dem richtigen damit Weg sind. Besonders junge Modedesigner können nahezu ohne Risiko herausfinden, wie ihre Kleidungsstücke und Accessoires bei den Kunden ankommen. Auch im Stadtmarketing Österreichs schafft dieses Konzept neue Möglichkeiten und Vorteile.

Für die Kunden haben Pop up Stores den Vorteil, dass sie öfter einmal von günstigen Sonderangeboten profitieren können und immer wieder von neuen Produkten inspiriert werden können und zum Kauf animiert werden. Insgesamt wirken sich Pop up Stores meist positiv auf das Verkaufserlebnis aus, denn meistens gehen diese Aktionen und Werbemaßnahmen mit attraktiven Rabatten einher. Außerdem profitieren die Kunden von exklusiven Produkten und zahlreichen Sonderangeboten, die vom eigentlichen Ladengeschäft erweitert werden. Diese Angebote stehen meistens unter einem speziellen Motto wie beispielsweise “Travel” oder “Chrismas”.

Fazit: Von den Pop up Stores profitieren alle: Vermieter durch weniger Leerstand, Kunden von neuen Produkten und Rabattaktionen, junge Start-ups, indem sie neue Produkte vorstellen können und die Ladenbesitzer durch mehr Kundschaft.

 

SIMILAR ARTICLES