Home Kulinarik & Genuss Neugestaltung der Copa Cagrana!

copa-neu-grNach Abschluss aller Rechtsverfahren zugunsten der Stadt Wien und dem Abschluss eines europaweiten Realisierungswettbewerbs steht einer Neugestaltung an der Neuen Donau nichts mehr im Wege.

Das Freizeitareal soll auf insgesamt drei Hektar und einer 300 Meter langen Wasserfront mit unterschiedlichen Nutzungsbereichen, mit unterschiedlicher Gastronomie und vielen Freiflächen neu belebt werden. Das Gastro-Angebot wird erst im nächsten Schritt definiert.

Umweltstadträtin Ulli Sima: „Wir werden das Gelände neu modellieren, es wird nicht mehr Lokal an Lokal stehen, sondern viele Freiflächen anbieten und Gebäude auf unterschiedlichen Höhen haben. Die CopaNEU wird zum Top-Freizeitparadies für die Wienerinnen und Wiener, es ist öffentlich perfekt mit der U-Bahn erreichbar und soll ganzjährig genutzt werden.“

SiegerInnen-Projekt

Aus den Einreichungen von 46 nationalen und internationalen Architektinnen und Architekten hat eine hochkarätige Jury im März 2016 das vom Tiroler Büro LAAC zt GmbH, der Architektin Kathrin Aste und dem Architekten Frank Ludin entworfene Projekt ausgewählt.

„Die wesentliche Qualität des Konzeptes liegt in der überzeugenden Verknüpfung der unterschiedlichen Ebenen am Ufer den Neuen Donau“, so der Jury-Vorsitzende Architekt Albert Wimmer.

Die Wettbewerbssiegerinnen und -sieger werden nun beauftragt, einen Masterplan zu erstellen, der Grundlage für die Flächendwidmung ist.

CopaNEU auf Schiene

Auf der CopaNEU werden künftig Stadt und Ufer durch fließende Wege und Plätze verbunden. Trennende Barrieren entfallen, was vielfältige Zugänge ermöglicht. Es werden ausgewiesene Zonen für Bewegung, Verweilzonen und bebaubare Zonen geschaffen. Die unterschiedlichen Nutzungsbereiche werden gezielt definiert. Das angebotene Konzept bietet aber auch künftig Spielräume für weitere Entwicklungen.

Die Bebauung soll sich auf wirtschaftlich vernünftige Dimensionen beschränken und den vorhandenen Bestand (Griechisches und Mexikanisches Lokal) integrieren. Eine neue Garage wird eine generelle Erreichbarkeit für Fahrzeuge ermöglichen.

Zwischennutzung im Sommer 2016

Aufgrund der Planungsarbeiten und der Einreichungsfristen kann die Neugestaltung erst zu Jahresbeginn 2017 in Angriff genommen werden. Für den Sommer 2016 plant die Stadt einen erweiterten CopaBeach mit Sandflächen, Liegestühlen und Sonnenschirmen sowie Food Trucks. Die beiden 2015 eröffneten Lokale sind ganzjährig geöffnet.

Entspannen am CopaBeach