Home Aktuell KünstlerInnen und Prominente gestalten Pölster für CS Hospiz Rennweg

FifiToni Polster, Michaela Dorfmeister, Lena Hoschek, Manfred Baumann, Christina Lugner, Fifi Pissecker u.v.m. – KünstlerInnen, SportlerInnen und Fernsehstars waren für das CS Hospiz Rennweg kreativ und haben Pölster gestaltet. Am Mittwoch, den 25. November 2015 können diese Promi-Pölster „erspendet“ werden. Weitere Überraschungsunikate aus der Sport- und Promiwelt werden versteigert. Moderiert wird der Abend von Fußballlegende Toni Polster. Die gesamten Erlöse der Trostpolster-A(u)ktion kommen dem Roten Anker des CS Hospiz Rennwegs zugute. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit FUND ART statt.

Prominente und Künstlerinnen gestalteten einen Polsterüberzug nach ihren persönlichen Vorstellungen. Der Kreativität wurden keine Grenzen gesetzt und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Zahlreiche Unikats-Pölster sind das Ergebnis: Ewald Plachutta hat das berühmte Tafelspitz-Rezept auf einem Polster verschriftlicht, Michaela Dorfmeister und ihre Tochter zeichneten eine Blumenwiese mit Schmetterling, Lena Hoschek setzte ihre Nähnadel an und Manfred Baumann kreierte einen Polster mit einem seiner Fotos. Diese Pölster und noch viel mehr können am Gala-Abend „erspendet“ werden. Übersicht der Pölster finden Sie in der Galerie weiter unten.

Pölster mit Handabdrücken haben im Roten Anker eine besondere Bedeutung
Im Roten Anker – der psychotherapeutischen Beratungsstelle für Kinder und Jugendliche, die mit dem Tod eines geliebten Menschen konfrontiert werden – sind Pölster ein wichtiges Symbol und Trauerritual. In der schwierigen Situation des Abschiednehmens schlagen die Psychotherapeutinnen des Roten Ankers den Familien vor gemeinsam Polsterbezüge mit Handabdrücken zu gestalten. Die Kinder können dann später, wenn sie traurig sind oder sich alleine fühlen ihre Hände auf den Handabdruck ihrer Mama / ihres Papas legen und sich so an sie erinnern. Polster mit den Handabdrücken spenden Trost und Nähe wenn die geliebte Person nicht mehr da ist. Er kann aber auch in die Ecke geworfen werden als Ausdruck von Wut und Ärger warum die Mama oder der Papa nicht mehr da sind. Gemeinsame Rituale zu Lebzeiten erleichtern den – immer zu frühen – Abschied von einem lieben Menschen und helfen Kindern im Trauerprozess.

Roter Anker – professionelle psychotherapeutische Begleitung für Kinder und Jugendliche
Der Rote Anker ist eine Einrichtung des CS Hospiz Rennweg und bietet Kindern, Jugendlichen und deren Familien, die mit dem Tod eines geliebten Menschen konfrontiert sind, professionelle psychotherapeutische Beratung und Begleitung. Weiters wird ein spezialisiertes Schulprogramm für Kinder und Jugendliche, das sich mit dem Thema „Lebensende“ auseinandersetzt, angeboten. Bei der Verabschiedung und vor bzw. während des Trauerprozesses sind Rituale wichtig, um Kindern, die einen lieben Menschen in ihrem Leben verloren haben, wieder Halt zu geben. Ein sehr beliebtes und oft angewendetes Ritual der Psychotherapeutinnen im Roten Anker ist die Gestaltung eines Trostpolsters.

Der Rote Anker ist ausschließlich aus Spenden finanziert
Die Angebote des Roten Ankers sind für die Familien kostenlos und können nur durch die Unterstützung von SpenderInnen ermöglicht werden. Mehr Informationen: www.cs.or.at/roteranker Spendenkonto: IBAN: AT27 2011 1800 8098 0900

SIMILAR ARTICLES