Home Aktuell Demokratisches Blumenmeer in Baden

Im Vorjahr lud die Stadtgemeinde Baden im Rahmen der Aktion „Badener gestalten Baden“ zur Abstimmung darüber, welche Sommerblumen 2017 verstärkt ausgepflanzt werden sollen. Zur Auswahl standen folgende 4 Sommerblumen:

Eisbegonien, Begonia semperflorens

unermüdliche Blüher, in den Farben Rot, Weiß, Rosa, mit grünem, aber auch rotem Laub, schnittverträglich und deshalb besonders geeignet für die Bepflanzung der Teppichbeete, sehr resistent gegen Schadorganismen.

Studentenblume, Tagetes

bei viel Regen werden Blüten unschön (braun), nicht schneckenresistent, in gelb und orange, auch weiß, Vorteil Sorten mit verschiedenen Höhen und Blütenfüllen.

Feuersalbei, Salvia splendens

rot, lila, weiß, intensiv leuchtend, Blühpausen, empfindlich bei feuchten Wetter (Mehltau).

Schmalblättrige Zinnien, Zinnia linearis

reichblütig, in rot, gelb, weiß, orange, kompakt, robust, bei sehr feucht-warmer Witterung etwas mehltauanfällig.

Die Abstimmung brachte schließlich folgendes Ergebnis:

„Meine bevorzugten Pflanzen für die Grünanlagen in Baden“:

  1. Schmalblättrige Zinnie (Zinnea linearis)
  2. Feuersalbei (Salvia splendens)
  3. Studentenblume (Tagetes)
  4. Eis-Begonien (Begonia semperflorens)

Die Stadtgärten Baden haben die Bepflanzung der Beete entsprechend dieser Auswertung konzipiert und umgesetzt. So wurden zum Beispiel ca. 4.000 Stück schmalblättrige Zinnien in den Leitfarben Gelb und Weiß im eigenen Betrieb produziert.

Als Leitpflanze sorgen sie in diesem Jahr insbesondere im Unteren Kurpark, im Rosarium und in der Innenstadt Badens sowie vor dem Strandbad gemeinsam mit den anderen Sommerblumen dafür, dass Baden seinem Ruf als ganz besondere Gartenstadt erneut mehr als gerecht wird.

 

Im Bild: Stadtrat Rudolf Gehrer, DI Andreas Kastinger (Stadtgartendirektor-Stv.), Tobias Hobl (Lehrling Stadtgärten)

Foto: © 2017psb/sap

SIMILAR ARTICLES

0 64