Home Aktuell Baden´s Puppen.

Schenkung an das Puppenmuseum Baden

Die Badener Puppenmacherin Hermi Wiskocil schenkt dem Puppen- und Spielzeugmuseum Baden eine von ihr gefertigte Puppe. Es handelt sich um die Replik einer Puppe der französischen Manufaktur „Bru“.

Da das Badener Puppenmuseum über kein Original dieser kostbaren Puppen aus dem 19. Jahrhundert verfügt, stellt diese aufwändig gearbeitete Kopie eine wertvolle Ergänzung für die Sammlung dar.

Im Rahmen vom NÖ. Museumsfrühling am 20. und 21. Mai 2017 findet jeweils um 14.00 Uhr eine Führung mit dem Titel „Lasst die Puppen tanzen!“ statt,
bei der auch die neue Bru-Puppe vorgestellt wird.

Puppen- und Spielzeugmuseum Baden, Erzherzog Rainer-Ring 23
Tel. 02252/86800-578

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 16.00 – 18.00 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertag 14.00 – 18.00 Uhr
Im Bild: Gemeinderat Hofrat Dr. Ernst Schebesta mit Puppenmacherin Hermi Wiskocil, Dr. Ulrike Scholda und Barbara Lorenz.

SIMILAR ARTICLES

0 65